Was macht den Canilo so besonders?

Und warum wurde eine weitere, neue Rasse gegründet?

Der Canilo beruht zwar genetisch auf dem Elo®, er ist jedoch von dem Elo® der neuen Generationen sehr wohl zu unterscheiden.

Zum einen gibt es bei den Canilos nur eine Größe, den mittelgroßen, alltagstauglichen Familienhund.

Darüber hinaus werden in die Canilo Zucht nur Elo® aufgenommen, die sowohl die gesundheitlichen Zucht-Voraussetzungen erfüllen, als auch wesensmäßig den strengen Anforderungen der Canilo Zucht für einen alltagstauglichen Hund entsprechen. Es erfolgt auch keine Neueinkreuzung von Fremdrassen wie Kleinspitz, Eurasier oder Bobtail.

Alle Canilo Welpen müssen in der Wohnung des  Züchters mit unmittelbarem Kontakt zum Züchter und dessen Familie aufgezogen werden. Nur dann erhalten die Welpen die notwendige Prägung und Sozialisierung, die für die Canilo Zucht so wichtig ist. Davon profitieren letztlich der Welpe und seine Welpenfamilie. In der Canilo Zucht gibt es keine Aufzucht in Zwingern oder "Hauswirtschaftsräumen" (früher wurde das noch Waschküche genannt) oder im "Welpenhaus" (früher Gartenschuppen genannt).

Diese Voraussetzung ist auch nicht nur in der Zuchtordnung geschrieben, sondern wird auch tatsächlich umgesetzt und geprüft.

Auch der Tierschutz wird in der Canilo Zucht großgeschrieben.

Die Mutterhündin darf erst wieder belegt werden, wenn sie zwischen den Würfen eine ausreichende Erholungspause hat (mindestens eine Läufigkeit muss pausiert werden). Anders als in manchen anderen Zuchtvereinen darf eine Belegung beispielsweise nicht bereits nach 8 Monaten seit dem letzten Wurf erfolgen.

Eine "Zuchtmiete" ist in der Canilo Zucht nicht möglich. "Zuchtmiete" bedeutet,  eine Hündin lebt nicht beim Züchter, sondern wird nur für die letzte Zeit der Trächtigkeit, der Geburt und Aufzucht der Welpen in der  Zuchtstätte untergebracht. Extremster Stress für die Hündin! Besonders in der sensiblen Phase der Trächtigkeit und Geburt  benötigt sie ihre geliebten Menschen. Dieser enorme Stress kann sich auch auf die Welpen übertragen und sogar zu genetischen Veränderungen und Entwicklungsstörungen beim Welpen führen. Dies weisen auch die neusten Erkenntnisse der Epigenetikforschung nach.

Die Canilo Zucht legt neben den gesundheitlichen Voraussetzungen besonderen Wert auf das alltagstaugliche Wesen der Hunde. Dieses Wesen wird zum einen durch die genetische Veranlagung der Elterntiere, aber auch erheblich durch Umwelteinflüsse geprägt. Das fängt schon im Mutterleib an und setzt sich über die wichtige Aufzucht und Prägephase beim Züchter und die weitere Erziehung in der neuen Familie fort.

Die Canilo Züchter zeichnen sich dadurch aus, dass sie dem Welpen eine Basis schaffen, zu einem alltagstauglichen Familienhund zu werden, der seine Familie in allen Lebenslagen begleiten kann, eine Bereicherung der Familie darstellt und letztlich nicht nur ein Hund, sondern ein Familienmitglied ist.

Canilo Züchter stehen der Hündin während der Geburt liebevoll und fürsorglich zur Seite - auch wenn es die ganze Nacht dauert - sorgen für ein warmes Wurflager und einen Welpenauslauf in der Wohnung, der mit rutschfestem Belag und Decken versehen ist und nicht nur einfach mit Stroh ausgelegt wird. Es erfolgt ein täglicher, gesundheitlicher Check-up der Mutterhündin und der Welpen.

Behauptungen, dass in der Canilo Zucht  im Vergleich zu anderen Rassen/Markenhunden eine zu geringe Genvielfalt bestehe, treffen nicht zu.  Eine Genvielfalt ergibt sich nicht aus der Anzahl der Zuchttiere, sondern daraus, dass die Voraussetzungen für einen geringen Inzuchtkoeffizienten (IK) und hohen Ahnenverlustkoeffizienten (AVK) eingehalten werden.  Als Ergänzung hierzu verfügt die Canilo Zucht über ein Gesundheitsprogramm, das CaniPRO, welches zur Bestimmung der geeigneten Verpaarungspartner erarbeitet wurde und verwendet wird. 

Zuchtrichtlinien nutzen im Übrigen nur etwas, wenn diese auch überwacht und kontrolliert werden und es nicht laufend Ausnahmegenehmigungen gibt, wie es zum Teil in anderen Zuchtverbänden üblich ist.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen anhand der vorangehenden Darstellungen unsere Intention und unsere Vision zur Canilo Zucht verständlich machen. Das macht auch klar, warum wir uns von dem vorhergehenden Verein gelöst haben. Deswegen gibt es seit 2013 den alltagstauglichen Familienhund "Canilo".

Der Canilo ist übrigens auch markengeschützt, jedoch werden in der Canilo Zucht keine Lizenzgebühren von den Züchtern oder dem Verband eingefordert. Wir wollen nicht unterstützen, dass für ein Lebewesen Lizenzgebühren verlangt oder gezahlt werden!

Lassen Sie sich nicht durch Propaganda oder Vorurteile leiten!
Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von der Canilo Zucht!
Dann werden auch Sie schon bald vom Canilo begeistert sein.

Die Canilo Züchter freuen sich über Ihren Besuch!

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok